Loading...

Kurzbiographie

Social Media Links

Seit 2003 ist Daniel Schär in der Schweiz für Unternehmen, Sender und Produktionen im Einsatz. Nach diversen Projekten und Anstellungen in verschiedensten Disziplinen, gründete er 2015  seine Firma Videoatelier Schär. In diesem Jahr begann er auch als Teilzeitangestellter für das Fernsehen zu arbeiten. Nicht viel später begannen die ersten Gespräche zum Drehbuch seines ersten Kurzfilms „Eine alltagstypische Leiche“ der letztes Jahr finalisiert wurde und in den Jahren 2020 und 2021 an Festivals gezeigt und ausgewertet wird.

Neben verschiedenen Festivalteilnahmen mit diversen Projekten, hat sein Musikvideo von „Dig it“  (Palin Panzer), welches im Rahmen des Künstlerkollektivs bilderbewegen.ch entstand, im Jahr 2019 zwei Awards als „bestes Musikvideo“ gewonnen. Das aktuellste und bisher grösste Projekt Verdinger als Film-Editor ist seit kurzem im Kino und erntet sehr gute Kritiken, wird in vielen Kantonen im Land und sogar in Vaduz gezeigt.

Mehr Informationen zu meinen Ausbildungen zu meiner Erfahrung.

News

Verdinger – Premiere

Am 3. September 2020 fand die Premiere im Kino Rex in Thun statt. Weitere Informationen zum Projekt: Link zum Projekt Website

Musik aus meinen Spielfilmen

Portfolio

Kontaktieren Sie mich!

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Sofern nicht ausdrücklich in der Offerte vermerkt gelten diese Geschäftsbedingungen.

1 Definitionen

1.1 danielschaer.ch: danielschaer.ch ist ein Freischaffender Videoproducer

(nachfolgend auch Produzent genannt) realisiert Videoproduktionen.

1.2 Kunde: Als Kunde (nachfolgend auch Auftraggeber genannt) gilt jede natürliche oder juristische Person, welche danielschaer.ch mit einer Videoproduktion beauftragt.

1.3 Werk: Als Werk wird der im Vertrag definierte, durch danielschaer.ch zu produzierende Film/Video bezeichnet, auch wenn dieser noch nicht fertig gestellt ist.

2 Allgemeines

2.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) in der jeweils gültigen Fassung regeln das Rechtsverhältnis zwischen danielschaer.ch und dem Kunden.

2.2 Die AGB werden ergänzt mit einem zwischen danielschaer.ch und dem Kunden individuellen Vertrag über die Videoproduktion. Der Kunde bestätigt mit der Unterzeichnung des Vertrages, die vorliegenden AGB vollständig gelesen zu haben und mit dem Inhalt einverstanden zu sein.

2.3 Der Vertrag unterliegt den Regelungen des Obligationenrechts (Art. 363 – 379 OR) über den Werkvertrag. Die in diesen AGB enthaltenen Bestimmungen gehen im Falle eines Widerspruches den gesetzlichen Regeln vor.

2.4 danielschaer.ch unterstellt sich der Schweige- und Sorgfaltspflicht für alle im Zusammenhang mit dem Auftrag zugänglichen oder zur Verfügung gestellten Unterlagen, Informationen und Objekte.

3 Auftragsumfang

3.1 Die Vorarbeiten (Exposé, Treatment, Drehbuch o.ä.) werden, sofern im Vertrag nicht anders vermerkt, in einem Vorvertrag geregelt oder direkt in den Vertrag integriert. Solche Arbeiten werden verrechnet, auch wenn sie nicht zur Auftragserteilung führen.

3.2 Im Produktionspreis nicht inbegriffen sind: Vom Auftraggeber gewünschte oder akzeptierte Änderungen oder Abweichungen von der Vertragsgrundlage (Konzept, Drehbuch o.ä.), die zusätzliche Kosten verursachen. Bei besonderen Risiken (z. B. Wetterbedingungen, Aufnahmen mit Tieren, Kindern) wird die im Preis enthaltene Kostenlimite definiert; darüber hinausgehende Kosten sind zusätzlich zu vergüten.

3.3 Kostenüberschreitungen laut 3.2 sind dem Auftraggeber so rasch wie möglich zu melden, möglichst bevor sie entstehen.

4 Lieferfristen

4.1 Die wichtigen Produktionsdaten und der Ablieferungstermin werden im Vertrag festgelegt.

4.2 Erleidet die Produktion eine Verzögerung, die der Produzent weder vorhersehen noch beeinflussen konnte (z. B. verspätete Lieferung von Produkten, Texten und anderer Unterlagen durch den Auftraggeber, Schlechtwetterperiode, Betriebsstörungen im Labor, Krankheit usw.), so gilt die Lieferfrist als um die Dauer der hindernden Umstände verlängert. Das Nicht-Einhalten des Liefertermins berechtigt den Auftraggeber nur dann zu einem Abzug oder zur Vertragsauflösung, wenn dem Produzenten ein grobes Verschulden nachgewiesen werden kann.

4.3 Für Verzögerungen, die durch den Kunden selber entstehen, übernimmt danielschaer.ch keine Verantwortung und schliesst jegliche Haftungen aus.

5 Produktionsabbruch

5.1 Bei höherer Gewalt (Unglücksfall eines Hauptbeteiligten, Wegfall der Aufnahmeobjekte u. ä.) und den daraus folgenden zwingenden Gründen können Auftraggeber und Produzent vom Auftrag zurücktreten. Der Auftraggeber hat jedoch den Produzenten für die bereits geleistete Arbeit resp. die darüber hinausgehenden nachgewiesenen Kosten zu entschädigen.

6 Urheber- und weitere Rechte am Werk

6.1 danielschaer.ch behält sich das Recht vor, von Drehbeginn bis zur Fertigstellung des Werkes in Absprache mit dem Kunden die Regie zu übernehmen. Es findet eine Abnahme durch den Kunden statt, wobei Veränderungsvorschläge zu Lasten des Inhaltes nur bedingt berücksichtigt werden können. Für zeitaufwendige Veränderungen hat der Kunde die dadurch entstehenden Kosten zu tragen und zeitlichen Verzögerungen zu akzeptieren.

6.2 Der Kunde ist dafür besorgt, dass danielschaer.ch Zugang zu allen notwendigen Informationen hat, die für die Umsetzung des Werkes notwendig sind.

6.3 Es ist Sache des Auftraggebers, die jeweiligen Rechte an von ihm zur Verfügung gestellten Bilder, Film- und Tonaufnahmen (inklusive Begleit- und/oder Titelmusik) abzuklären und ggf. abzugelten.

6.4 Mit der schriftlichen Freigabe des Werkes durch den Produzenten und der vollen Bezahlung des Produktionspreises gehen die folgenden Rechte an den Auftraggeber:

▪ dasRecht, die Produktion in den Verkehrzubringen.

▪ dasVorführrecht.

▪ dasSenderecht.

6.5 Das Video darf nur im ausdrücklichen Einverständnis von danielschaer.ch vom Kunden oder Drittpersonen verändert werden.

6.6 Sämtliche Urheberrechte, die nicht ausdrücklich übertragen werden, verbleiben beim Produzenten, insbesondere:

▪ das Recht auf Namensnennung der Produktionsfirma und der wichtigsten Mitarbeiter im Werk und in entsprechenden Publikationen.

▪ das Änderungs recht d.h. das Recht, auf Verlangen des Auftraggebers Änderungen, Kürzungen oder Umstellungen vorzunehmen oder andere Versionen des Werkes herzustellen.

▪ das Recht, die Produktion oder Teile davon anlässlich von Wettbewerben und Festivals sowie für seine Eigenwerbung vorzuführen oder vorführen zu lassen.

7 Versicherungsrisiko und Haftung

7.1 Während der Produktion liegt das Versicherungsrisiko für das Bild- und Tonmaterial sowie allfälliger vom Produzenten beschaffter Requisiten beim Produzenten. Der Auftraggeber trägt hingegen das Risiko der von ihm zur Verfügung gestellten Requisiten.

7.2 Mit der Ablieferung des Werkes geht das Risiko für die Kopierunterlagen an den Auftraggeber über, auch wenn das Material beim Produzenten gelagert wird.

7.3 Die Haftung von danielschaer.ch ist insbesondere ausgeschlossen für:

– den rechtmässigen Inhalt der produzierten Werke. Für den Inhalt der Werke haftet der jeweilige Kunde.

– Im Werk gezeigte Links auf Webseiten und deren Inhalte. Diese Webseiten und Inhalte unterstehen ausschliesslich den Bedingungen des jeweiligen Anbieters.

8 Zahlungsbedingungen

8.1 Wird nichts anderes vereinbart, so gelten folgende Zahlungsfristen: 1⁄2 bei Auftragserteilung, 1⁄2 bei Ablieferung

9 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

9.1 Auf alle Rechtsstreitigkeiten zwischen danielschaer.ch und dem Kunden ist materielles schweizerisches Recht anwendbar. Ausschliesslicher Gerichtsstand für Streitigkeiten ist Bern.

10 Salvatorische Klausel

10.1 Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, oder sollte die Erfüllung unmöglich werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle einer unwirksamen Bestimmung tritt eine neue Bestimmung, die in ihrer wirtschaftlichen und rechtlichen Auswirkung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

11 Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

11.1 danielschaer.ch kann die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ohne die Angabe von Gründen ändern. Es gelten die im Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Dienstleistung geltenden AGB. Abweichungen und Ergänzungen der AGB bedürfen schriftlicher Zusatzvereinbarungen.

1. Juli 2015 (Aktualisiert 20. August 2020)